Jury

Patrick Ottiger

Primarlehrerdiplom; Orchester- & Lehrdiplom mit Auszeichnungen, Blasmusikdirektion A-Diplom am Konservatorium Luzern; langjährige Studien an der Jazzschule Luzern; diverse Meisterkurse.
Patrick Ottiger ist Solotrompeter im 21st Century Symphony Orchestra, Mitglied der Schweizer Blechbläserformation Swiss Brass Consort, Leadtrompeter im Zurich Jazz Orchestra und bei Spinning Wheel, Zuzüger in Sinfonieorchestern und Projektbands, Yamaha Artist, langjähriger Eb Soprano Cornetist der Bürgermusik Luzern, erfolgreicher Dirigent und gefragter Juror in der Blasorchester- & Brass Band Szene, Instrumentallehrer der Musikschule Luzern und der Kantonsschule Alpenquai.
Seine grosse Konzerttätigkeit in Orchestern und als Gastsolist führen ihn durch die ganze Schweiz und regelmässig ins Ausland (New York, London, Paris, Dubai, Deutschland).
Weiter ist er Trompeter in Theater-& Musicalproduktionen und wirkte bisher in verschiedenen Projekten mit, wo er mit Künstlern wie Stephan Eicher, Thomas Gansch, Till Brönner, Wayne Bergeron, Sunrise Avenue, Luca Hänni, Pegasus, Dada Ante Portas, Emil Steinberger, Stefanie Heinzmann, DJ Bobo u.a. zusammen arbeitete. Laufend macht er auch Einspielungen von Tonträgern.
Einem breiten Publikum ist Patrick Ottiger bekannt geworden als Dirigent der BML Talents, Sieger der TV Show „Kampf der Orchester“.
Patrick Ottiger wurde mit dem Ehrentitel „rüüdiger Lozärner 2014“ ausgezeichnet.

René Messmer

René Messmer, 62, Sekundarlehrer und Musikdirektor SBDV, wohnt in Berg TG. Berufsbegleitend belegte er von 1976 bis 1983 an der Musikakademie Zürich die allgemeinen Theoriefächer und anschliessend das Blasmusikhauptfach.
Messmer leitete von 1974 bis 1982 die Stadtmusik Steckborn und wurde 1981 zum Direktor der Stadtmusik Arbon gewählt. Nachdem er bereits 1985 interimistisch die Jugendmusik Kreuzlingen dirigiert hatte, wechselte er 1988 definitiv von Arbon nach Kreuzlingen. In über 30 kantonalen, eidgenössischen und internationalen Wettbewerben erreichte er mit dem Jugendblasorchester in der Höchststufe vorwiegend erste und zweite Ränge sowohl in der Konzert- als auch in der Marschmusik mit Evolutionen. Davon strahlte das Schweizer Fernsehen SRF zwölf Auftritte aus. 2008 wurde René Messmer zum Ehrendirigenten ernannt.
Bei Schweizer Radio SRF war der Thurgauer Musikpädagoge über 30 Jahre freier Mitarbeiter als Redaktor und Sendeleiter. Die Ehrenmitgliedschaft erhielt Messmer 1999 vom Thurgauer Kantonal-Musikverband und als langjähriger Vize-Präsident 2005 vom Schweizerischen Blasmusik-Dirigentenverband. Von 1993 bis 2007 wirkte er im Vorstand des Schweizer Berufsdirigentenverbandes SBDV mit. Als Juror und Kursleiter amtet er im In- und Ausland.

Enrico Calzaferri

Enrico Calzaferri ist 1986 in Kirchberg SG geboren und aufgewachsen. Seinen ersten Instrumentalunterricht erhielt er im Alter von 10 Jahren auf der Trompete. Nach zwei Jahren wechselte er auf das Euphonium. Bereits kurze Zeit später begann er, in der Blechharmonie Kirchberg zu spielen.
2003, gleichzeitig mit dem Beginn seiner Berufslehre als Automatiker, spielte Enrico in der Liberty Brass Band Junior als Euphonist und zwei Jahre darauf in der Liberty Brass Band als Baritonist.
Nach einem ersten Dirigentenkurs beim Thurgauer Kantonalmusikverband im Jahr 2005 absolvierte Enrico Calzaferri die Ausbildung zum Musikoffizier in der Schweizer Militärmusik. Noch bevor die Ausbildung beendet war, konnte er das Musikstudium an der Hochschule der Künste Bern mit den Hauptfächern Blasmusikdirektion und Euphonium bei Ludwig Wicki und Thomas Rüedi aufnehmen. Im Sommer 2011 hat Enrico Calzaferri den Bachelor mit Auszeichnung abgeschlossen. In den zwei darauffolgenden Jahren absolvierte er auch sein Masterstudium mit Hauptfach Blasmusikdirektion bei Ludwig Wicki, Rolf Schumacher und Dominique Roggen. Die Ausbildung wurde mit dem Instrumentationsunterricht bei Oliver Waespi und Corsin Tuor abgerundet.
Zurzeit ist Enrico Calzaferri Dirigent der Brass Band Rickenbach und der Brass Band Cazis. In der Vergangenheit leitete er unter anderem die Musikgesellschaft Allmendingen/Thun, die Brass Band Breitenbach und die Musikgesellschaft Hergiswil am Napf. Mit allen Vereinen konnte er diverse Erfolge an Wettbewerben und Konzerten feiern. Als Gastdirigent durfte er mit Formationen wie zum Beispiel der Swiss Army Brass Band, Blechbläserensembles der Hochschulen Luzern und Zürich, der Oberaargauer Brass Band und vielen mehr arbeiten und auftreten.
Als Euphonist und Baritonist spielt Enrico Calzaferri im Sinfonischen Blasorchester aulos, der Brass Band Luzern Land und verschiedenen weiteren Projektformationen mit.